SUZUKI GS 650 Turbo (XN 85) - Tipps und Tricks

Da die XN 85 in nur geringen Stückzahlen gefertigt und meist nur wenig bewegt wurde, sind die Informationen über Probleme bei diesem Typ eher selten. Versuch auch mal die Website von Turbomotorcycles.

Auspuffanlage
An erster Stelle werden immer wieder die rostanfälligen Auspuffanlagen genannt. Die Töpfe sammeln gerne Kondenswasser. Ein Fahrer hat sein XN einmal über 4 Monate stillgelegt und fand in jeder Tüte etwa soviel Wasser, wie in eine Kaffeetasse paßt. Sogar auf dem Kolbenboden hatte sich Kondenswasser gebildet. Folge: Die Auspuffanlage rostet durch, und zwar zuerst an der Stelle wo das Rohr, welches vom Dämpfer kommt mit dem Rohr verbunden ist, welches aus der linke Seite des Turboladers geführt ist - am untersten Punkt, direkt unter dem Motor. Ein erstes Indiz für Probleme sind kleine Wasserpfützen unter dem Motor.
Bohrt man ein kleines Ablaufloch an diese Stelle, hilft das nur wenig.
Besser ist es einen rostfreien Auspuff zu montieren, der angeblich von einer Firma in England (Gazelle) geliefert werden kann.
Auf der Eingangsseite kann sich die "Beschichtung" des Zuleitungsrohres lösen und nach innen kollabieren. Dadurch wird der Querschnitt auf der Durchmesser auf etwa 10 mm reduziert und die Leistung drastisch reduziert. Hier hilft ebenfalls nur der Austausch der Auspuffanlage.
Generell sollte man den Auspuff mit ölgetränkten Lappen verschliessen, wenn das Bike längere Zeit stillgelegt wird. Ein guter Tipp ist es, einen Zettel ("Auspuff verstopft!") am Zündschloss anzubringen.

Wastegate
Auch dieses Teil rostet gerne fest, da sich im Auspuff viel Feuchtigkeit sammeln kann. Da heißt es, öfter kontrollieren. Man sollte es durch eine verstellbare Version ersetzen, die es in den USA bei Andy Morris, New York, Tel. 001-516-728-8961 geben soll.

Ventile
Teilweise neigen die Ventile zu "Pitting" an der Auflagefläche, besonders das Einlassventil des ersten Zylinders. Wenn die Ventile also ausgetauscht werden müssen, empfiehlt Suzuki, diese nicht (!) einzuschleifen, sonders direkt zu montieren.

Zylinderfussdichtung
Diese Dichtung ist nicht mehr erhältlich. Da sie jedoch aus Metall ist, kann sie vorsichtig entfernt, gereinigt und wiederverwendet werden. Auch das Abziehen mit 400er Schleifpapier und Lackieren mit temperaturbeständiger Farbe wird empfohlen.

Lichtmaschinenstator
Er ist dafür bekannt, seinen Geist nach höherer Laufleistung aufzugeben. Wenn die Batterie nicht mehr geladen wird, ist entweder der Gleichrichter oder der Stator defekt. Da das Teil kaum noch zu bekommen ist, sollte es in einem Fachbetrieb neu gewickelt werden.

Getriebe
Die XN85 lässt sich bei kaltem Motor schlecht schalten. Hier mit dünnerem Öl zu experimentieren, kann böse enden, denn das kann den Lader schädigen. Es hilft nur Geduld, vorsichtiges Warmfahren und eventuell synthetisches Öl.

Thermogeber
Auf der linken Motorseite sitzt der Thermogeber für das Öl. Die Kappe, die das Sensorkabel trägt, kann sich losschütteln. Also öfter kontrollieren und vorsichtig beim Schrauben vorgehen.

Einspritzdüsen
Wenn die Düsen entfernt werden, solltest du die O-Ringe auf beiden Seiten prüfen. Sie werden leicht beim unsachgemäßen Montieren beschädigt. Wenn man sie vorher mit einem Gleitöl (z.B. WD 40) einreibt und mit einer drehenden Bewegung montiert, kann nichts passieren.

Karosserieteile
Die Seitenteile aus Kunststoff lösen sich gerne und gehen verloren. Also öfter mal den festen Sitz prüfen. Auch die Lufthutzen brechen leicht beim Abnehmen.
Die Lufthutzen sind nur lackiert und mit Abziehbildern versehen zu bekommen. Die Seitenteile sind lediglich mit Primerlack beschichtet. Der Farbcode für den Originallack ist 99000-10209-15K (Iron Silver Metallic).

Gabelfedern
neigen zum Erschlaffen. Bessere Fahreigenschaften versprechen Gabelfedern der Kawasaki Z 900.

Bremsleitungen
Die meisten Suzukis sind schon mit Stahlflex-Leitungen (Lucas, Spiegler etc..) ausgerüstet und das ist gut so, denn der Druckpunkt ist viel besser. Außerdem sollte man die Original Gummischläuche nach ein paar Jahren sowieso wechseln.

Windschutzscheibe
Diese Teile sind auch nicht mehr erhältlich. In USA gibt es jedoch angeblich noch eine Quelle (Gufstafsson Windscreens, Tel. 001-904-824-3443.

© Michael (04.10.03 )    [Start]