Antriebswellen der Instrumente prüfen

Kein Zeiger zeigt mehr, keine Welle dreht mehr. Tachometer oder Drehzahlmesser haben ihren Geist aufgegeben, oder? Nein, nicht immer, denn meist liegt nicht an den teuren Uhren, sondern an den flexiblen Wellen, die sie antreiben. Um die typischen Defekte zu erkennen, musst Du die Wellen ausbauen.

Welle gebrochen
In der schwarzen Hülle der Antriebswelle werkelt eine flexible Stahldrahtseele, die besonders bei schlechter Schmierung und durch Rostbefall bricht - am liebsten etwa in der Mitte, wo die Biegung am stärksten ist. In diesem Fall hilft nur noch der Austausch, denn die Seele lässt sich nicht gescheit löten. Antriebswellen gibt es noch (!) für kleines Geld im Zubehörhandel, also bei Polo, Louis oder Gericke.

Unterer Mitnehmer defekt
Der gabelförmige Mitnehmer greift in eine Zunge am Zylinderkopf bzw. am unteren Tachoantrieb, wodurch die Drehbewegung übertragen wird. Wird die Welle nicht richtig geschmiert, neigt er dazu, sich aufzuweiten und dann kann die Zunge des Antriebs darin durchdrehen. Das äußert sich meist an zappelnden Instrumentenzeigern.
Man kann die Gabel wieder vorsichtig zusammendrücken, die Welle schmieren und das Problem ist für eine Weile vergessen.

Oberer Mitnehmer rutscht durch
Oben ist an der flexiblen Seele eine konische Vierkantfläche angebracht, die in eine Vierkantbohrung in den Instrumenten eingreift. Diese Bohrung kann ausschlagen und dann rutscht die Seele durch.
In diesem Fall helfen meist nur neue Instrumente, oder weiß jemand eine geniale Reparaturmethode?

Ummantelung aufgescheuert
Wenn übrigens die Ummantelung ein Loch hat, sollte dieses unbedingt verschlossen werden, damit dort keine Feuchtigkeit eindringen kann. Dazu eignen sich sogenannte Schrumpfschläuche, die man über die Hülle schiebt und mit einer Heißluftpistole anwärmt. 

...und die Instrumente?
Die kannst Du leicht prüfen. Baue sie aus, schließe die Tachowelle an und nehme eine Bohrmaschine mit einem geeigneten Mitnehmer (Vierkant oder Schrauberdreherspitze), stecke den ins andere Ende der Tachowelle und treibe damit die Instrumente im richtigen Drehsinn an. Die Zeiger sollten sich jetzt drehen, wenn das Instrument in Ordnung sind.

Im schlimmsten Fall sind die Instrumente defekt und müssen ausgetauscht oder repariert werden.. 

© Michael (26.09.09 )    [Start]